Ihr Traumurlaub im Schwarzwald
Bereitgestellt von www.schwarzwald.de

Hotel Lauterbad

Bernau

Bernau im Schwarzwald

Ferienorte im Schwarzwald

13 Ferienorte gefunden

Ort Unterkunft
Tegernau
Tengen
Tennenbronn Bio - Fleigenhof
Ferienpark Tennenbronn GmbH
Ferienwohnung Käppelehof
Severinenhof
Unterfalkenhof
Titisee-Neustadt Donishäusle
Ebenemooshof
Ferienwohnung Hochfirstblick
Gasthaus Kalte Herberge
Haldenhäusle
Landhotel Restaurant Jostalstüble
MARITIM TitiseeHotel
Oberhöfenhof
Schwarzwaldgasthaus Salenhof
Schwarzwaldgasthof Löwen
Stalterhof - Familie Wehrle
Treschers Schwarzwald Romantikhotel am See
Todtmoos Auszeit mit Pool in Todtmoos
Bäckerei-Konditorei Café Zimmermann
Ferienresidenz Kupferkanne
Ferienwohnung Ursel
Ferienwohnungen Forstner
Gästehaus Roseneck
Hotel am Kurpark, erstes Gobelinhotel
Hotel Rößle
Romantisches Schwarzwaldhotel
Todtnau derWaldfrieden naturparkhotel
Ferienwohnung Haus Bergwiese
Hotel Hirschen Todtnau
Vitalhotel Grüner Baum
Wellnesshotel Waldhotel am Notschreipass / auf 1121m
Todtnauberg Bergwelt Schwarzwald Pension Glöcklehof
Bühlhof in Todtnauberg
Ferienwohnung im Schwarzwald-Chalet Scheuermatthof Todtnauberg
Triberg
Trossingen
Tübingen
Tunau
Tuningen
Tuttlingen

Ferienorte, Städte und Gemeinden im Schwarzwald

Der Schwarzwald bietet atemberaubende Landschaften, intakte Natur, romantische Seen und Flüsschen, Berge mit herrlichen Aussichten und wunderschöne Täler.
Schon früh haben sich die Menschen diese besondere Gegend im Herzen Europas nutzbar gemacht und so den einst mit dichtem Wald bedeckten und nur schwer zugänglichen Schwarzwald nach und nach verändert.
Das Holz der Wälder wurde schon immer zum Heizen und Bauen genutzt – besonders aktiv aber zur Gewinnung von Holzkohle oder Pottasche, die für die Verhüttung der Bodenschätze – z.B. für den Silberbergbau – oder für die Herstellung von Glas benötigt wurden. Die abgeholzten Flächen wurden landwirtschaftlich genutzt – für Viehwirtschaft und Felder – vor allem zur Selbstversorgung aber auch für den Verkauf in wachsenden Städten, wo das Handwerk und der Handel zu Hause waren. Die Holzwirtschaft lieferte Holz – das als wichtiges Baumaterial für den Schiffbau bis nach Holland exportiert wurde. Die Schwarzwaldbäche wurden zu Transportinfrastruktur für das Flößen der Stämme.
Kirchen und Klöster bildeten Keimzellen, um die herum sich Ortschaften entwickelten. Der Handel sorgte für den Ausbau von Wegenetzen über Pässe hinweg auch in Ost-West-Richtung und später für Straßenbau und die Erschließung mit der Eisenbahn. Bauernhöfe waren Selbstversorger und die Bauern waren darauf angewiesen, mit Geschick viele Dinge selbst herzustellen. Vor allem im Winter, als viel Schnee und Kälte ein Arbeiten draußen erschwerte oder unmöglich machte, wurde geschnitzt, gestickt, gebastelt und repariert.
Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte sich der Fremdenverkehr und der Schwarzwald wurde vor allem im Sommer, aber auch im Winter zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Besucher suchten vor allem die intakte Natur, begeisterten sich aber mehr und mehr auch für die Traditionen und die Lebensart der Menschen.
Die vielen Gäste sorgten dafür, dass sich Gasthäuser zu Hotels entwickelten und viele Schwarzwälder auch privat Übernachtungsmöglichkeiten bereitstellten.
Heute hat der Schwarzwald-Tourismus eine lange Tradition und auch eine wichtige wirtschaftliche Bedeutung. Das Angebot für Gäste hat sich immer weiter entwickelt und der Gast findet ein vielfältiges und modernes Angebot für jeden Urlaubswunsch.
Neben der atemberaubenden Kultur-Landschaft lohnt auch das Erkunden der Traditionen und der geschichtlichen Entwicklung. Viel Geschichte ist auch heute noch in den Städten und Gemeinden sichtbar und auf Märkten, bei Festen, Brauchtumsveranstaltungen und in Museen erlebbar.
Und die Landschaft lädt ein, sich zu bewegen und sportlich zu betätigen.